Wie kommt das Bier auf das Oktoberfest

Bis auf ein Festzelt zapfen alle großen Bierzelte, nicht mehr wie beim Einzug der Wiesenwirte gezeigt aus den ‘original Hirschen’, den riesigen Holzfässer, sondern aus großen Tanks, die 50 HL (5000l) bemessen. Von 12 Uhr mittags bis 23.00 Uhr wird so das Bier in den großen Zelten ausgeschenkt.

Dank einer 20 cm dicken isolierten Wand bleibt das Bier auch bei direkter Sonneneinstrahlung im Biergarten kühl und steigt nicht mehr als ein Grad Celsius am Tag.

Damit ist garantiert, dass das Bier immer frisch und kühl in den Maßkrug fließt. Um 23.00 Uhr, wenn der Letzte aus dem Bierzelt schwankt, machen sich die riesigen ‘Biertanker’ zum Einzug bereit.

Pünktlich um 23.30 Uhr rollt der erste ‘Biertanker’ mit 120 HL Füllmenge auf die Festwiese. 20 Minuten braucht es, um einen Tank mit dem 1-3 Grad kühlen Bier für den kommenden Tag zu füllen.

Wer sein Bier aus den echten ‘Hirschen’ gezapft haben möchte, muss das Augustiner Zelt besuchen. Hier werden die Maßkrüge noch aus den alten Holzfässern gefüllt.

Weil das Rollen von 200l Fässern durch das volle Zelt nicht möglich ist, braucht jede Schänke im Festzelt ihr eigenes Lager. Ein Lager befindet sich auf dem 25m hohen Turm des Festzeltes. Als Publikumsattraktion kann man hier beobachten wie die Holzfässer an der Außenfassade über einen Flaschenzug ins Zelt transportiert werden.

Ob Sie lieber das Bier perfekt gekühlt aus dem Tank oder traditionell aus dem Hirschen trinken möchten überlassen wir Ihnen! Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich schon jetzt Ihren Tisch aus unserem breiten Angebot zu reservieren! Denn voll und gemütlich wird es in den großen Festzelten, wie in jedem Jahr, sicher wieder!

Na dann Prost!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.